Trockene und Spröde Lippen im Winter

Trockene und Spröde Lippen im Winter, was kann ich tun?

Wer kennt dieses Problem nicht? Kaum wird es draußen Kälter und die Heizungen werden aufgedreht, bekommen viele von uns Raue und Spröde, manchmal sogar rissige Lippen.

Doch was kann man dagegen tun? Gibt es Hausmittelchen? Woher kommt es eigentlich dass meine Lippen so trocken werden und wie kann ich vorbeugen? All diese Fragen beantworte ich euch hier.

Wie kommt es eigentlich dass unsere Lippen, vor allem im Winter schnell zu Trockenheit neigen?

Hauptursache für trockene Lippen im Winter ist meist die trockene Luft. Wenn wir dann auch noch von draußen in beheizte Räume gehen, wird durch die trockene Luft in den Wohnräumen das austrocknen der Lippen zusätzlich verstärkt.

Viele neigen auch dazu bei trockenen Lippen, diese mit ihrer Zunge zu befeuchten weil das kurzzeitig Linderung verschafft, tatsächlich macht das aber alles nur noch schlimmer. Auch, mit den Zähnen auf der Lippe kauen oder gar kleinere Hautfetzen abknabbern weil man das unangenehme Gefühl auf der Haut loswerden will, sorgt nicht gerade dafür dass trockene Lippen schneller heilen.

Ebenso wenig wie ständig seinen Lippenpflegestift zu benutzen. Die Lippen gewöhnen sich so schnell an Lippenpflege, dass sie irgendwann vergessen von allein für einen gesunden Fettfilm auf der Haut zu sorgen. (Es gibt auch gute Lippenpflegestifte die man durchaus, öfter auftragen kann)

Häufig getragener Lippenstift, der wenige Pflegestoffe enthält, kann auch dazu beitragen die Lippen längerfristig auszutrocknen.

Was kann ich tun um trockenen Lippen vorzubeugen?

Am allerbesten ist –wie in den meisten Fällen- tatsächlich eine Gesunde Ernährung und viel Wasser trinken.

Auch wenn es schwer fällt, die Lippen nicht mit der Zunge befeuchten oder gar an ihnen knabbern.

Einen guten Lippenpflegestift nutzen. Am besten einen der keine Konservierungsstoffe enthält. (Diese fördern zum Beispiel auch das fiese Herpes Virus)

Wenn du Lippenstift benutzt, dann einen der Rückfettet und viele Pflegestoffe enthält. Lasse deine Lippen aber auch hin und wieder mal natürlich, damit sie atmen können.

Jetzt habe ich aber schon trockene Lippen, was kann ich tun?

Um die Durchblutung deiner Lippen zu fördern und sie somit auch mit Feuchtigkeit zu versorgen, kannst du eine sanfte Lippenmassage durchführen. Zum Beispiel mit Hilfe einer weichen Zahnbürste. Einfach ein paarmal mit der Zahnbürste auf deinen Lippen kreisen. Du solltest dafür eine neue Zahnbürste nehmen, damit sich nicht noch Reste der Zahnpasta auf deiner Bürste befinden, die trocknet die Lippen nur noch weiter aus.

Auch gibt es einige Hausmittelchen mit denen du deinen Lippen etwas Gutes tun kannst. Zum Beispiel mit einem Peeling aus Honig und Zucker. Wichtig hierbei ist nur vorsichtig und nicht zu feste zu reiben, um deine Lippen nicht zu reizen. Einfach ganz sanft in kreisenden Bewegungen einmassieren. Damit trägst du tote Hautschüppchen ab und deine Lippen fühlen sich danach ganz weich an.

Du kannst den Honig auch wie einen Lippenbalsam benutzen und zum Beispiel über Nacht einwirken lassen. Dieser macht die Lippen weich und pflegt sie. Am besten nutzt dafür dickflüssigen Honig, damit er nicht verläuft.

Aloe Vera Gel eignet sich ebenfalls gut um deine Lippen zu pflegen, außerdem hilft es auch bei besonders rissigen und spröden Lippen, zudem lindert es auch Schmerzen, die ggf. durch Risse entstanden sind.

Vielleicht gefallen dir auch diese Beiträge: